10 Dinge die Du noch nicht über Salz wusstest

Ein Körnlein Salz in meiner Hand läßt mich Jahrmillionen rückwärts schweifen, in das Dunkel grauester Vorzeit als diese Würze aller Würzen entstand.

Salz ist ein ganz besonderer Stoff!

Es trägt die dramatischen Wandlungen unserer Erde in sich: Feuer, Wasser und Luft haben ihre Macht an ihm erprobt.
Wie viele Zeitläufe ruhen in ihm?
Es ist erregend, die Schöpfungsgeschichte in den winzigen Kristall gebannt zu sehen, erregend, etwas so Ewiges im Alltag unseres Kochtopfes zu verwenden.

Quelle: (Jonny Behm & Elinor Goetze, Die Kunst zu würzen, Heimeran, 1961)

Von trivial bis obskur - Salz du große Unbekannte

Salz ist Lebenswichtig für den menschlichen Organismus (Elektrolythaushalt, Stoffwechsel)

Das Wort Salz lässt sich vom lateinischen, Sal – Sol – Sole ableiten  und bedeutet soviel wie Sonne.

Im keltischen wird der Wortstamm Hall als ursprüngliche Bezeichnung genannt. Im keltischen bedeutet Hall soviel wie "Heil" und "Schwingung"  daher auch der Begriff der Hall welcher die heutige Kurzform von Nachhall ist.

Kristall-salz wird auch noch heute als Halit bezeichnet.

Zahlen und Fakten

Es gab bereits in der Antike eine ausführliche Abhandlung von Hippokrates über die Wirkung von Salz auf den menschlichen Organismus.

Der durchschnittliche tägliche Salz Konsum in Deutschland beträgt: 9 Gramm (Männer) / 6,5 Gramm (Frauen) Quelle: Focus Online

Der menschliche Organismus benötigt pro Tag etwa 0,2 Gramm Salz.

Fast alle Salze aus dem Supermarkt werden chemisch Raffiniert. Dies führt dazu das wichtige Mineralstoffe aus den Salzen herausfiltriert werden. 

Achten Sie deshalb bei Ihrem Einkauf auf folgende Mineralstoffe: Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink

Wir unterscheiden heutzutage folgende Sorten von Salz: Kochsalz, Meersalz, Steinsalz, Siedesalz

Es wird geschätzt das nur etwa 1% der weltweiten Salzproduktion zum kochen verwendet wird. 6% werden als Konservierungsmittel genutzt.
Hergestellte Produkte sind unter anderem: 
Soda, Plastik, PVC, Waschpulver & Lacke, etc.
Würden alle Ozeane austrocknen wäre der vorherige Meeresgrund mit einer 60 Meter dicken Kruste bedeckt. ~ 47,5 Meter davon Beständen nur aus Salz (Quelle: Focus Online)
Wir nehmen im Durchschnitt 80% der Salze die wir zu uns nehmen direkt über unsere Nahrung auf.Salz existiert auch im Weltall.
Meteoriten die in unserer Atmosphäre größtenteils verglühen, befördern nach neuesten Schätzungen täglich ca. 300 Kg Natrium.

Wozu ist Salz noch zu gebrauchen?

Lösen Sie bei Bedarf mithilfe von Salz Klebe- Rückstände von Ihrem Bügeleisen.

Auch bei Rotwein- Flecken, Kaffee oder Tee soll Salz wahre Wunder bewirken. Auch Gerüche wie Fisch, Zwiebel oder Knoblauch lassen sich mit einer Prise Salz weitaus schneller und besser neutralisieren als anstatt mit regulärer Seife.

Salz kann auch als Erste- Hilfe Mittel gegen Insektenstiche eingesetzt werden.
Es lindert den Juckreiz und entzieht der Wunde gleichzeitig Gift- & Schadstoffe.
Dies funktioniert im übrigen auch bei Wespenstichen. ;)
Präventiv kann man es gegen Ameisen, oder zum Schutz Ihres Kopfsalats gegen Schnecken einsetzen.

Der Salzkühlschrank / Quick Freeze à la Do it Yourself 

Nutzen Sie herkömmliches Speisesalz zum schnellen Kühlen Ihrer Getränke.

Sie benötigen: Wasser, Eiswürfel und Salz

Geben Sie alles im Verhältnis 1/1 in eine Schüssel und stellen Sie Ihr Getränk hinein. 
Mithilfe des Salzes wird das Eis extrem schnell aufgetaut. Daraus resultierend nimmt das Wasser in der Schüssel die Kälte der Eiswürfel schneller auf als es diese abgeben kann.

Ein DIY Quick Freeze Hack der praktischen Art.

Weitere Beiträge zum Thema

Was ist Bischofit
Was ist Bischofit
Alles Wissenswerte über Bischofit findest du hier
Mehr erfahren
Schweinefilet in Hanf-Parmesan-Kruste mit Salbei-Butter
Schweinefilet in Hanf-Parmesan-Kruste mit Salbei-Butter
Schweinefilet in Hanf-Parmesan-Kruste auf cremiger Polenta mit Salbei-Butter
Mehr erfahren